TC Aspern - Ihr Tennisclub im Herzen von Aspern

                          1220 Wien, Biberhaufenweg 18A, Telefon: 01/283 58 36

TC Aspern Rangliste



ERWÄHNENSWERT:

"Protected Ranking" reklamiert, aber von RLF abgelehnt: STREICHER (5,44)

Wegen Turnier-Überlastung heraus genommen hat sich:PILLICZAR (5,96)

Hat uns seine Position geschenkt: MÜLLER P. (4,67)

Spielt aktuell nur die Pensionisten-Doppel: GUTSCHE (5,97)

In Lauer-Stellung 2018: ZAVISKA (6,99), HORVATH C. (7,15)

 

Ranglisten Archiv









Downloads





Berichterstattung 14.09.2017

Nach längerer Zeit gab es am 13.09.2017 endlich wieder ein Spiel um die Nummer 1; Markus Brichta forderte den Ronnie.

(Lucas H. stoppte sich ja selbst am Weg zum designierten Herausforderer, diesmal letztmals (?), im Forderungs-Spiel gegen die Sabine S. vor einigen Tagen; am Weg zurück nach oben versucht er aktuell die Variante über den Erich H.)

Der Fight begann intensiv vor gut gefüllter Terrasse und zahlreich erschienener Prominenz; VS Kurt Rauscher unterbrach seinen Gebühren-Urlaub in Griechenland, um sich persönlich informiert zu halten; Bezirks-Jägermeister Vater Brichta verschob seine Pirsch, um den Buben zu coachen; Familie Hacker tauschte mit dem großen Erich Hohenwarter die Fachkenntnisse aus; selbst die vormalige Nr. 1, Christian Streicher, der ja verletzungsbedingt seine Position Mitte August/2017 verlor, nutzte die Sichtungs-Möglichkeit.

Erwartungsgemäß gerierte sich der Herausforderer als Herausforderer; mit intensivem Spiel versuchte Markus, Kratzer in die Defensive zu lenken, gar zu pressen; der Champ wehrte sich allerdings blendend disponiert mit ausgezeichneter Laufarbeit und gleichsam hellseherischer Antizipation; Brichta sah sich zu immer intensiverem und risikoreicherem Spiel veranlasst, was ihn – jeweils letztendlich nach wirklich intensiven Ball-Wechsel – Punkt um Punkt kostete. Spätestens beim Stand von 3:0 für den regierenden Champion revidierte die Wett-Gruppe um Seppi Horvath und Lucas Haage die 6:3 6:3-Brichta-Prognose.

Zunehmend wurden die Spiele immer enger, Kratzer wehrte sich wie einst Jimmy Conners bei den US Open; Punkt-Gewinn und Punkt-Gewinn war sein Erfolg.

Selbst bei hart umkämpften Bällen blieb die Fairness Siegerin: Oft revidierten die Recken die eigene Schnell-Entscheidung zu Gunsten der Wirklichkeit.

Lange Zeit, zumindest bis zum 6:0 und 1:0, hatte das Fach-Publikum den Eindruck, dass Kratzer dem Markus nicht mal ein Ehren-Game gönnen wolle; zu intensiv war der Spiel-Verlauf.

Wie nicht selten in Tennis-Sport änderte sich der Spielverlauf im Wesentlichen nicht, jedoch das Resultat; die Spiel-Erfolge wechselten und es kam zu einem 3:2-Stand für den Rookie.

Es folgte wieder einer der ganz intensiven Ballwechsel mit enormer Laufarbeit beider Kontrahenten; Kratzer spielte einen teuflischen Vorhand-Cross, Brichta hechtete mit finaler Anstrengung; und sank – leider – schmerz-verzerrt in den 0,2-er:

Ein Stich in den rechten Unterschenkel vernichtete alle Hoffnungen; es war leider eine sehr starke Verletzung, jedenfalls Muskel-Zerrung, hoffentlich nicht Riss.

Vom Vater und vom Kollegen gestützt, musste Brichta w.o. geben; auch der gesamte Zuschauer-Raum war sehr schockiert.

Wie es ausschaut, dürfte es sich wirklich um eine mehrwöchige Verletzung, leider, handeln.

Markus hätte schlicht nicht an einem „13-ten“ spielen sollen!

Um es mit dem großen Chemiker Nils Bohr zu zitieren:

„Das alles wirkt angeblich auch dann, wenn man nicht daran glaubt!“

Selbstverständlich wünscht der gesamte Club dem Markus sehr gute und sehr rasche Genesung.

Christian Streicher monierte stante pede ein „Protected Ranking“-Regulativ in die RL-Statuten hinein; um noch heuer die Möglichkeit zu haben, einen Angriff auf die Nummer-1-Position, respektive seinen Spezi, zu starten; sein Plan ist, nach Auskurieren der Knie-Verletzung noch im September ein Spiel „innerhalb der Top Ten“ zu absolvieren, um im Falle eines Erfolgs die Chance auf eine Forderung gegen die Ronnie Kratzer zu erreichen, ungeachtet dessen Position sodann.


Berichterstattung 20.08.2017

Leider musste unsere bisherige Nr. 1 Streicher Christian wegen einer beim Fußballspielen erlittenen Knie-Verletzung für die restliche Saison w.o. geben; wir wünschen ihm natürlich gute und rasche Genesung!

Peter Stahrl hat am 16.08.17 nach einem super Match Schwarzl Martin niedergerungen. Reichl und Rippel in Lauer-Stellung! Horvath reüssierte sensationell gegen den großen Erich Hohenwarter!

Lucas Haage zieht aktuell eine Sand-Spur durch die RL; ist er zu stoppen? Stahrl Heinzim Moment auf Fitness-Camp! Gugrel am Weg zurück unter die besten 10.

Tonner Herbert verpatzt sein Ranglisten-Comeback gegen eine sehr stark spielende Stahrl Sabine.